Wow – ja, es stimmt, dieses Jahr ist tatsächlich unsere 10. Saison! Wie schnell die Zeit verfliegt, besonders, wenn man/frau das tut was man liebt!

Gastgeber sein mit Herz und Leidenschaft!

Was haben wir in den 10 Jahren schon vieles erlebt, gesehen, erfahren und vor allem renoviert! 

Fangen wir mal mit den Sanierungen und Renovierungen an, zunächst ist es in einem Satz gesagt: „Vom Dach bis zum Keller sind beide Häuser renoviert!“. Die vielen Menschen, die uns im Vorfeld gute Ratschläge über Altbau-Sanierungen gegeben haben, sollten doch Recht behalten, wenn man eine Wand aufmacht, weiß man nie was sich dahinter verbirgt.

Und wie haben wir so manche Renovierungen verflucht, da sie sich als größer und schlimmer herausgestellt hatten, als geplant. Oder die vielen Wasser-Rohrbrüche innerhalb der letzten Jahre. Drei Jahre in Folge hatten wir damit zu kämpfen. Wasser sucht sich ja seinen Weg – das hat es auch, einmal durch drei Etagen… Das war genug und wir hatten einfach mal keine Lust mehr auf Sanierungen. Aber hinter her ist man ja oft froh und doch irgendwie dankbar das man es irgendwie wieder geschafft hat! Irgendwie… das verfolgt uns auch schon die ganzen 10 Jahre. Irgendwie gibt es immer einen Weg. Aber wer schon mal einen Altbau saniert hat – der weiß, wieviel Schweiß, Arbeit und Herzblut drin steckt!

Auch in unserem 10. Jahr stecken wir wohl wieder mal in einer Baustelle – in der wohl größten bisher. Der Parkplatz und die Außenanlage wird derzeit komplett umgebaut und neu gestaltet. Hinzu kommen noch unsere zwei Tiny Mühlenhäuschen und später im Jahr planen wir noch einen Küchenanbau. Man wird wohl nie fertig. Bei gleich zwei Altbauten wohl wirklich never ever!

Abgesehen von den ganzen Renovierungen oder Sanierungen haben wir natürlich auch viele andere Dinge der Selbstständigkeit erlebt.

Da sind zum Beispiel die vielen Freunde, die wir im Laufe der Jahre gewonnen haben – egal ob mit oder ohne Geschäfts-Beziehung.

Die vielen schönen Sommerfeste, Grillparties oder Jetzt wird’s heiß im Winter. Das Sommerfest zu unserem 60. Betriebsjubiläum ist uns in besonders schöner Erinnerung geblieben. Unter dem Motto: Back to the fifties kamen einige der Gäste im Petticoat oder im Fünfziger Jahre Look. Dazu wurde dann die Miss Fifty vom Publikum gekürt. Gereon Haumann, unser derzeitiger Dehoga-Präsident hielt eine Rede und die zwei Komödianten Willi & Ernst unterhielten die Gäste.

Was auch in besonderer Erinnerung geblieben ist, war die Aktion mit 200 Engländern in verrückten Kostümen mit total witzigen Autos oder anderen Fahrzeugen, die auf Ihrem Weg nach Rom bei uns einen Zwischenstopp einlegten. Das alles für einen guten Zweck!

Unsere treuen Husaren – die wirklich TREU sind, denn dieses Jahr feiern sie 30-Jahre Pfingstcamping auf unserer Zeltwiese. Diese Liste an treuen Gästen ist wahrlich lang. Es gibt so viele Menschen, die uns seit mehreren Jahrzehnten begleiten, das finden wir natürlich sehr schön und dafür sind wir auch sehr dankbar.

Was auch immer wieder passiert ist, das uns Menschen besuchen, die in Ihrer Kindheit das letzte Mal da waren und einfach mal schauen wollten, ob es den Vogelsang noch gibt. Die waren dann wohl in den Anfangsjahren zu Willi und Luzia Steffen vor Ort. Schön, dass diese Menschen doch immer mal wieder zurückkommen! Das berührt uns sehr und wir freuen uns dann über die tollen Geschichten von damals!

Erwähnenswert ist unser Team. Von Anfangs fünf Personen sind wir mittlerweile auf zehn Personen angestiegen. Dazu gehören derzeit wie folgt:

Gisela Höltke – die gute Seele des Hauses, wäscht, bügelt und unterstützt nach wie vor die Küche. Christian Heinz – mit Leib und Seele beim guten Essen und am Herd zu Hause. Nebenbei kümmert er sich noch um die Belange des Campingplatzes. Sonja Heinz – Mutter, kreativer Kopf und Kümmerin. Kümmert sich ums Büro, Personal und Mia sowie den ganzen Streichelzoo. Ewa, Isa, Laura und Jenny – betreuen mit Ihrer herzlichen Art unseren Service und sind wahre Gastgeber. Ina – unterstützt seit diesem Jahr Christian in der Küche. Sie backt und kocht! Karl –  ist unser Gärtner, er schneidet die Hecken, mäht den Rasen oder übernimmt andere kleinere Hausmeister-Arbeiten. Ying – ist für die Sauberkeit zuständig. Sie reinigt die Wohnungen und die Sanitäranlagen zuverlässig.

Was auch über die Jahre gelernt sein will, man schafft nicht alles, man kann nicht alles alleine – dazu braucht es ein gutes Team. Am Anfang waren wir ja alles in einer Person, Koch, Bäcker, Putzfrau, Einkäufer, Marketing Manager, Geschäftsführer, Buchhalterin… Schön ist, dass es so gut harmoniert und jeder mittlerweile sein Aufgabengebiet betreut. Jeder hat seine Stärken und Schwächen.

Hinzu kommen auch jede Menge kompetente Partner im Hintergrund. Die haben wir im Laufe der Jahre auch gefunden. Egal ob es um die Elektrik geht, Sanitär, Einkauf, Marketing oder PR – wir haben sehr gute und zuverlässige Partner an der Hand. Das ist ein gutes Fundament auf das wir jeden Tag bauen.

Natürlich gibt es neben Höhen, auch Tiefen. Da mussten wir teilweise schmerzlich durch. Egal ob es neue Vorschriften der Behörden sind, Baumaßnahmen wie Straßensperrungen oder sonstige Steine.

Aber wie sagte Goethe einst: „Aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man schönes bauen.“

Nichts desto trotz, arbeiten wir gemeinsam an unserer Vision, unserem Ziel. Wir können uns frei entfalten, Tun was wir für Richtig erachten, Handeln wie wir es denken ohne jemanden zu fragen. Das ist der Punkt: Freiheit – das ist mit nichts aufzuwiegen.

Es ist nicht Selbst und ständig, sondern Selbst und frei – mit allen Höhen und Tiefen, sonst wäre es ja langweilig!

In diesem Sinne – feiern wir die 10 Jahre Selbstständigkeit – die wie im Flug vergangen sind und freuen uns auf viele weitere Jahre mit neuen Gesichtern, alten Bekannten und vielen, vielen lieben Gästen für die wir tagtäglich unser Bestes geben. Gastgeber sein mit Herz und Leidenschaft!

„Wenn Du an etwas Begeisterndes arbeitest, das Dir wirklich wichtig ist, musst Du nicht angetrieben werden. Die Vision zieht Dich.“ Steve Jobs.