Je älter ich werde, desto schneller ist doch so ein Jahr wieder rum, oder nicht? Ich erinnere mich noch genau an meine Oma, sie sagte, Weihnachten kommt so schnell! Heute verstehe ich das! Als Kind war diese Warterei und Vorfreude kaum aushaltbar! Und die Sommerferien waren doch endlos! =)

Doch wie war unser Jahr 2018? Rückblickend betrachtet, war es ein super Jahr – nicht nur privat. Geschäftlich lief es auch gut für uns. Doch nun mal von vorne!

Pünktlich zum Grünkohl-Essen im Januar war unser Küchenanbau sowie auch der private Anbau endlich fertig gestellt! Es gab so viel Platz! Zuviel Platz! Wir haben Dinge gesucht und sind öfters unnötige Wege gelaufen – und auch ein Jahr später suchen wir manchmal Suppenkellen, Teigschaber oder Rührgeräte… Der anfängliche Platz ist auch weg – denn je mehr Platz man hat, desto mehr Küchengeräte stehen herum! Wenn man Christian fragt, wird auch alles gebraucht! 😉

Im April hat Achim endlich sein Abenteuercamp eröffnet – seitdem wurden dort Kindergeburtstage, Survival camps oder verschiedene Rituale mit Heike durchgeführt.

Das Bloggertreffen im April fand großen Anklang! Viele der eingeladenen Online-Journalisten waren zum ersten Mal an der Mosel. Sie waren in unterschiedlichen Hotels und Pensionen untergebracht und wurden ein Wochenende „bespaßt“. So stand auf dem Programm Geocaching-Tour, Kräuterwanderung oder auch eine Erlebniswanderung durch die Ehrbachklamm. Der krönende Abschluss fand am Sonntagmorgen auf der Ehrenburg statt. Danach folgten viele schöne Berichte, die unter #AbenteuerBrodenbach im World wide web zu finden sind

Im Juni musste die große, alte Fichte in unserer Einfahrt gefällt werden. Leider war sie kaputt. Ein Traum, diesen Baum in der Weihnachtszeit zu schmücken bleibt somit leider unerfüllt.

Hochschwanger, unbeweglich und mit dicken Füßen musste ich durch diesen Sommer!

Und was war das für ein Sommer?! Wir hatten Obst im Überfluss. Da schlägt mein Einkoch-Herz höher, doch weder hochschwanger noch mit Neugeborenen war es schier unmöglich wirklich alles einzukochen was die Obstwiesen hergeben! Dennoch, der Keller ist voll! Naja, nicht mehr ganz so… =)

Zwischendurch hatten wir natürlich auch mit dem alltäglichen zu kämpfen! Wie die Räumung des Grundstücks zum Beispiel. B

is November muss alles umgebaut, abgebaut und zurück gebaut sein. Hinzu kommt Personalmangel hinten und vorne!

Hier ein DICKES CHAPEAU an Christian – ohne auch nur mit der Wimper zu zucken hast Du alles gemanaged, geregelt, organisiert und auch delegiert, so konnte ich mich voll und ganz um unsere kleine Ida und Mia kümmern!

Zum ersten Mal haben wir zusammen mit Achim eine Mondscheinwanderung organisiert zum 10. Jährigen Traumpfad-Jubiläum. Jeder Gastgeber durfte sich zu diesem Anlass auf einem der Traumpfade etwas einfallen lassen. Hierzu wurden spezielle Flyer verteilt und die Resonanz war riesig. Somit gibt es in 2019 wieder Mondscheinwanderungen!

Der Oktober hat uns nochmal fünf Hühner geschenkt. Der Verein Rettet das Huhn e.V. hat in Koblenz Hühner aus Legebatterien an verschiedene Privatleute verteilt. Somit haben die Hühner doch noch ein schönes Leben. Völlig zerrupft und in einem absolut desolatem Zustand erkennt man jetzt keinen Unterschied mehr zu den anderen Hühnern. Unser „Brathähnchen“ hat sich so gut erholt, das es sogar letztens zur Haustür hereinspazierte!

Zusammen mit den Premiumwanderwelten durften wir ebenfalls neues Prospektmaterial aufnehmen. Wir werden dort als Gastgeber vorgestellt, diese gehen allerdings erst in 2019 in Druck.

Ebenso wie wir Anfang des Jahres für ein Buch gefragt wurden, dieses erscheint im Februar diesen Jahres. Dort sind wir auf einer Seite vertreten. Wir freuen uns endlich ein Exemplar davon in den Händen zu halten! V

iele spannende Sachen sind in 2018 entstanden und wir freuen uns, wenn wir auch in 2019 für viele weitere spannende Projekte angefragt werden. Wer weiß, vielleicht darf ich schon bald ein ganzes Buch schreiben – es wäre mein Traum!

Wir freuen uns auf ein spannendes, erfolgreiches und glückliches Jahr 2019!