Wie könnte ein Tag in Koblenz mit Kindern aussehen? Man denkt oft an Stress und Hektik wenn man an die Großstadt denkt, aber mit Kindern kann es auch ganz aufregend sein so ein Tag in der großen City zu verbringen.
Wir haben es kürzlich ausprobiert und unser Auto am Deutschen Eck geparkt. Erstmal startet der Tag mit einem guten Frühstück! Immerhin hat unser Schulkind Ferien und liebt es auch mal andere Restaurants oder Cafes zu besuchen. Die Kaffeewirtschaft ist ein tradtitionsreiches Kaffeehaus am Münzplatz seit mehr als 111 Jahren. 

Frühstück in der Kaffeewirtschaft

Auf deren Homepage steht: „die Kaffeewirtschaft ist die rheinische Antwort auf den Wiener Kaffeehaus-Mythos.“ Schön gesagt! So ist es auch – man fühlt sich wie in Wien, abgesehen vom Kowelenzer Platt statt Wiener Schmäh! =) 

Neben verschiedenen Kaffeespezialitäten, gibt es Flammkuchen, kleine Gerichte oder hausgemachte Kuchen. 

Die Außenbestuhlung im Sommer bietet einen Blick auf den Münzplatz. Der soll an die ehemalige kurfürstliche Münze erinnern. Hier wurden bis Mitte des 11. Jahrhunderts die Münzen der Kurfürsten von Trier geprägt. 

Auf zum Deutschen Eck

Von der Kaffeewirtschaft aus gibt es nun zwei Möglichkeiten um ans Deutsche Eck zu gelangen. Zum einen kann man ganz gemütlich am an der Mosel entlang laufen – breite Wege, vorbei an Schiffen, die dort im Hafen liegen und der Uferpromenade, das klappt auch gut mit Kinderwagen oder Buggy. 

Alternativ kann man natürlich auch mitten durch die Altstadt bis zum Görresplatz laufen – vorbei an den vielen netten Einkaufsmöglichkeiten, Cafes und Eisdielen – vorbei an vielen Herausforderungen mit den Kindern! 

Mitten auf dem Görresplatz ragt eine 10m hohe Säule gen Himmel. Die Historiensäule erzählt in zehn übereinander gereihten Szenen die Geschichte der Stadt. Es geht weiter über die Rheinstraße runter zum Rhein. Am Konrad-Adenauer-Ufer führt der Weg Richtung Kaiser Wilhelm Denkmal. Kurz vorher befindet sich die berühmte Seilbahn. Mit dieser schwebt man über den Rhein hinüber zur Festung Ehrenbreitstein. Es gibt 16 Kabinen und eine mit Glasboden, wer sich traut. In den Gebäuden der Festung sind Museen und verschiedene Ausstellungen zu besuchen. 

Allerhand zu entdecken auf der Festung

Einige der Ausstellungen wechseln regelmäßig das Thema und können auch für Kinder interessant sein, das sollte man im Vorfeld checken über die Internetseite. Neben dem fantastischen Blick von der Festung auf Koblenz und die zwei Flüsse, gibt es auch ein Kaffee für die kurze Auszeit. 

Hinter der Festung befindet sich das ehemalige BUGA-Gelände. Dort gibt es die Aussichtsplattform Rhein – eine aus Holz erbaute Plattform die einen weiteren Blick über das Mosel- und Rheintal werfen lässt. 

Wem das alles noch nicht genug ist, auf den wartet noch ein riesen großer Kletterspielplatz aus Holz, Steinen und unterschiedlichen Ebenen mit Seilen, Schaukeln, Rutschen und vielem mehr. 

Auch ein AdventureGolf steht zur Verfügung. AdventureGolf ist eine Mischung aus Minigolf und Golf auf einem speziellen Kunstrasen. Hier muss der Golfball auf 18 Bahnen mit Brücken, Höhlen oder einem Bachlauf ins Ziel gelenkt werden. 

Weitere Highlights in Koblenz

Wer noch Zeit hat und die Kinder noch voller Energie stecken, dem empfehle ich folgendes Highlight in Koblenz. 

Eine Schiffstour auf Rhein oder Mosel. Die Schiffe fahren täglich fast im 2-Stunden Takt. An Bord kann man sich von der Crew verwöhnen lassen und das tolle Panorama bewundern. 

Es werden auch Abendfahrten oder Sonderfahrten angeboten. Weitere Infos findet man hier: www.koblenz-touristik.de/rhein/schiffstouren.html

Wenn man schon am Deutschen Eck ist, würde ich anraten, einen Schlenderer durch den Blumenhof zu machen und bei schönem Wetter auch den Wasserspielplatz bei dem Königsbacher Biergarten zu besuchen. 

Wer noch ein Abendessen in Koblenz einnehmen möchte, dem empfehle ich den Ankerplatz, ebenfalls am Konrad-Adenauer-Ufer gelegen. Moderate Preise, gutes Essen, freundliches Personal. Von Burger über Fisch gibt es täglich wechselnde Mittagessen. 

Bei dem aufregenden Tag fallen die Kinder bestimmt dann hundemüde ins Bett. 

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir von Euren Lieblingsplätzen, Lieblingsorten rund um unsere Heimat erzählt. Wir greifen gerne das ein oder andere auf und wollen aufzeigen, wie viele schöne Möglichkeiten unsere einzigartige Region bietet, Sommer, Winter, bei Regen oder einer Hitzewelle. 

Ich freue mich auf Post an: [email protected]

Weiterhin viel Spaß beim Urlaub zu Hause und entdecken unserer tollen Heimat. 

Heimat hat`s drauf!